Das Matratzen-Klima

Ein Mensch hat ein Drittel seines Lebens fast hautnahen Kontakt mit einer Matratze!

Matratzen werden in der Regel 5 - 20 Jahre genutzt. Weil sie unhandlich und schwer sind, bleiben sie mehr oder weniger ununterbrochen im Bett, zugedeckt und kaum gelüftet. Aufgrund der diversen biologischen und chemischen Prozesse bei ihrer Nutzung entwickelt sich ein „Mikroklima”, das bei unzureichender Pflege der Matratze ihre Lebensdauer verkürzen kann.

Feuchtigkeit

Der menschliche Körper verliert jede Nacht bis zu 1,5 Liter Flüssigkeit. Sie wird durch die Haut ausgeschieden und enthält Gifte und Salze. Die Flüssigkeit wird hauptsächlich durch die Haut abgegeben und gelangt somit schnell in Bettwäsche oder in die Matratze. Diese Feuchtigkeit kann die Ursache dafür sein, dass sich Mikroorganismen einnisten und Allergien auslösen. Sie verschlechtert das Schlafklima und muss von der Matratze so schnell wie möglich an die Luft abgegeben werden.

Ein Mensch verliert bis zu 1,5 Gramm Hautschuppen pro Nacht, im Jahr also bis zu 0,5 Kilogramm. Diese bleiben zum Teil in der Matratze, werden von Bakterien befallen und verursachen den typischen, unangenehmen, muffigen Schlafzimmergeruch.

Luftzirkulation

Die Luftzirkulation gehört zu den wesentlichen funktionellen Eigenschaften einer Matratze. Die Luftzirkulation bei Bewegung einer Matratze ist vergleichbar mit einem Schwamm, welcher Wasser aufnehmen und beim Zusammendrücken wieder abgeben kann. Bei Bewegung der Matratze kann also vorhandener Staub mit der Luft austreten und in den Raum gelangen.

Durch Feuchtigkeit und unzureichende Belüftung entsteht oft kaum sichtbarer Schimmel. Dieser kann ebenfalls Auslöser von Allergien sein.

Aus all diesen Gründen sollten Sie Ihre Matratze nicht zusammen mit überlangen Bettdecken nutzen, die den natürlichen Feuchtigkeits- und Luftaustausch behindern. Es empfiehlt sich, den Bezug, soweit er abnehmbar ist, mindestens einmal pro Halbjahr zu waschen und die Bettwäsche mindestens 14-tägig zu wechseln. Falls ihre Matratze nicht über eine Sommer- / Winter-Seite verfügt, sollte sie abwechselnd gedreht oder gewendet werden, um eine gleichmäßige Abnutzung und damit eine längere Lebensdauer zu erreichen.